Adobe Premiere Greenscreen Video erstellen

Um Vide­os zu erstel­len, benut­ze ich in der Regel Ado­be Pre­mie­re. Oder, wenn es schnell gehen soll, „mal eben“ Ado­be Spark. Manch­mal kom­bi­nie­re ich auch bei­des, wie bei mei­nem letz­ten Face­book Titel­vi­deo. Das Haupt­vi­deo habe ich in Spark erstellt. Spark ist nicht so kom­plex wie Pre­mie­re und bie­tet Vor­la­gen, die sehr leicht befüllt wer­den kön­nen. Das spart viel Zeit beim Schnitt. Weil das Video für die Advents­zeit gedacht war, soll­te ein Schnee­ge­stö­ber über das Video hin­weg­fe­gen. Den Schnee habe ich dann mit Pre­mie­re hin­zu­ge­fügt. Dafür brauch­te ich ein Green­screen Video von Schnee­fall.

Kommerziell nutzbare Greenscreen Videos finden

Fün­dig gewor­den bin ich bei You­Tube. Dort ste­hen unter dem Stich­wort „green screen snow“ diver­se Vide­os zur Ver­fü­gung. Bit­te die Copy­right-Hin­wei­se beach­ten! Nicht jedes Video ist zur Wie­der­ver­wen­dung zuge­las­sen und gera­de bei kom­mer­zi­el­ler Arbeit gilt es, beson­de­re Vor­sicht wal­ten zu las­sen! Nor­ma­ler­wei­se ist die Lizenz unter dem Video ange­ge­ben. Falls nicht: Lie­ber die Fin­ger weg las­sen! Wenn es jedoch kei­ne Beden­ken gibt, kann der Clip her­un­ter­ge­la­den wer­den. Mit selbst her­ge­stell­tem Video­ma­te­ri­al ist man natür­lich auf der sichers­ten Sei­te.

Clips übereinander legen und Greenscreen entfernen

In Pre­mie­re habe ich dann zunächst den Sparks-Clip in die V1-Spur gelegt. Der Green­screen-Clip kommt ent­spre­chend in die V2-Spur. So liegt das Schnee­ge­stö­ber-Video über dem Haupt­vi­deo. Es liegt aber in der Natur der Sache, dass das Schnee-Video das ande­re kom­plett über­deckt. Um das Grün aus dem Green­screen-Video her­aus­zu­fil­tern, habe ich auf die­sen Clip einen Effekt ange­wen­det. Die­ser heißt „Ultra-Key“ und kann ganz ein­fach über die Suche gefun­den wer­den. Oder man klickt auf Video­ef­fek­te –> Key­ing –> Ultra-Key. Zunächst ändert sich nichts. Um den Effekt sicht­bar zu machen, habe ich in den Effekt­ein­stel­lun­gen unter Ultra-Key die Pipet­te aus­ge­wählt. Mit der Pipet­te dann ein­fach im Vide­o­fens­ter auf einen grü­nen Bereich kli­cken und schon wird die­ser „unsicht­bar“. Wenn das Video star­tet, liegt jetzt nur noch der Schnee über dem Haupt­vi­deo. Fer­tig! Jetzt konn­te ich das Video expor­tie­ren und bei Face­book als Titel­vi­deo ver­öf­fent­li­chen.

Offiziell im Mutterschutz seit dieser Woche

Wie die Zeit ver­fliegt. Ein­fach unglaub­lich. Als es im Mai hieß, dass mein Mut­ter­schutz Anfang Dezem­ber beginnt und somit mein offi­zi­el­ler letz­ter Arbeits­tag am 3. Dezem­ber sein wür­de, war das noch sehr weit weg. Und jetzt sit­ze ich hier und der ET ist kei­ne sechs Wochen mehr ent­fernt. Mein letz­ter Arbeits­tag nicht wirk­lich der 3. Dezem­ber, da ich nicht ange­stellt bin, aber merk­wür­dig und irgend­wie auch anders ist es trotz­dem. Ich habe die letz­ten paar Tage sehr zurück­ge­fah­ren, hat­te Besuch von mei­ner Heb­am­me und wer­de mich wohl end­lich ein biss­chen mehr dem Kin­der­zim­mer und dem rest­li­chen Nest­bau­trieb wid­men.

Allen Kun­den sei bis­her auf jeden Fall herz­lich gedankt! Ich freue mich schon dar­auf, dass die Zusam­men­ar­beit bald wei­ter geht. Zwi­schen Mitte/Ende Dezem­ber und Mitte/Ende Febru­ar wird es um mich wahr­schein­lich unge­wohnt ruhig. Dafür wird es dann im Home Office wohl etwas lau­ter wer­den, wenn ich nicht mehr allei­ne mit den Katern bin, son­dern das lie­be Töch­ter­lein auch noch ihre Bedürf­nis­se laut­stark ver­kün­det.

In mei­ner Wunsch­vor­stel­lung läuft das Gan­ze natür­lich ganz har­mo­nisch. Mei­ne Toch­ter kommt im bes­ten Fal­le ganz nach mir und ver­bringt den größ­ten Teil des Tages mit Schla­fen. Ganz so fried­lich wird es aber wohl lei­der nicht ablau­fen. Und den­noch gebe ich mich der Hoff­nung hin. Denn ich bin kein Fan davon, im Vor­hin­ein alles schwarz zu malen. Am Ende wird jeden­falls alles gut, da bin ich mir sicher.